Nachlese

9. Nieheimer Holztage 2015 

Holz hat Zukunft

 

Video: Eröffnungstag der 9. Nieheimer Holztage 

 

 

Video: Produktion/Schnitt © dieaktuellekamera.de

 

In Nieheim dreht sich an einem Wochenende alles um den Bereich Holz. Schwerpunkte der diesjährigen Nieheimer Holztage waren vor allem die Themen Nachhaltigkeit und modernes Bauen mit Holz. Mit dabei waren rund 80 Aussteller aus ganz Deutschland – vom Drechsler über den Künstler und Tischler bis hin zum Ofenbauer, die mit ihrer Leidenschaft zum Holz dazu anregten, sich ein bisschen mehr mit dem besonderen Material auseinanderzusetzen.

Eröffnet wurden die Veranstaltungstage im Rahmen eines Festaktes in der Realschule Nieheim nahe des Festplatzes, wobei vor allem das Thema Nachhaltigkeit und bewusster Umgang mit dem Naturgut Holz bei den Festrednern im Fokus standen.

Holz hat Zukunft, wenn wir mit diesem Gut bewusst und verantwortlich umgehen.

Dazu u.a. Worte durch die Schirmherrin der Nieheimer Holztage – Landesvorsitzende SDW NRW Marie-Luise Fasse MdL und  Prof. Dr. Arno Frühwald – Zentrum Holzwirtschaft – Universität Hamburg 

 

Marie-Luise Fasse
„Gegenstände und Bauwerke aus Holz sowie die Holzwirtschaft waren und sind ein Teil der menschlichen Zivilisation und Kulturgeschichte.
Werner Sombart, einer der Grundväter der Sozialwissenschaften, hat sogar die gesamte Zeit bis zur Industriellen Revolution als „Hölzernes Zeitalter“ charakterisiert. Nicht ausschließlich im äußeren Sinne, indem Holz der allerwichtigste Bau- und Wertstoff ist, sondern auch im übertragenen Sinne – da es ein organisches Zeitalter gewesen ist, das innerlich mit dem Wachstum und den Grenzen des Wachstums der Natur verbunden gewesen ist. Diesen Aspekt kann man auch auf die Gegenwart übertragen und deshalb finde ich es so wichtig, Holz mehr mit der Zukunft zu verbinden und nicht nur mit Nostalgie, tradition und Freilichtmuseum. 

 

Unsere Naturgüter können wir aber nur nutzen, wenn wir sie für die Zukunft bewahren, sorgsam mit ihnen umgehen und auch verbessern. Und deshalb kann der wirkliche Schutz unserer Grundlagen wie Wasser, Boden und Luft nur in dem nachhaltigen Nutzen und einer dauerhaften Entwicklung begründet sein. Dass nachhaltiger Nutzen und Schutz von Lebensraum miteinander vereinbar sind, wird im Wald seit über 200 Jahren deutlich.
Dies alles verdeutlichen die 9. Holztage in Nieheim, dafür ein großer Dank und meine Anerkennung.“    

 

Prof. Dr. Arno Frühwald
„Die Herausforderung wird sein, Naturschutz und Nachhaltigkeit einerseits und die steigende Nachfrage nach Holz andererseits global und regional ins Gleichgewicht zu bringen. Die Verwendungs- und Verarbeitungstechniken sind weiter zu verbessern, innovative Materialien aus Laubhölzern sollten das sinkende Aufkommen an Nadelholz ersetzen.
Verbesserte und neue Produkte, die weniger Material und Energie verbrauchen, die gleiche oder verbesserte Funktion haben, sind die Zukunft. Ausbildung und Forschung sind wichtiger denn je, um Wissen für Innovationen zu schaffen.
Holz hat Zukunft, wir müssen diese, unsere Zukunft, mit Holz nur vernünftig gestalten. Dann werden wir weiterhin mit Holz gut leben können.“

Weitere Ausführungen zum Thema von Prof. Dr. Arno Frühwald unter dem Titel – Innovation für Nachhaltigkeit – Holzverwendung im neuen Licht?
Finden Sie unter folgendem Link: (mehr) 

 

Trotz Dauerregen und kühler Temperaturen wurden die Veranstaltungstage mit Ausstellungen, Informationsveranstaltungen und Unterhaltung rund um das Thema Holz als Werkstoff, als Energieträger und als nachwachsende Ressource sehr gut angenommen. Zwei Tage, die die Zukunft des Holzes mehr als verdeutlichten und erfassbarer machten.





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Nachlese