Die Museen von Nieheim

ab dem 23.03.2016
Ab dem 23.03.2016 wieder mittwochs - sonntags
in der Zeit von 10 - 18 Uhr, letzter Einlass 17 Uhr, geöffnet
 

 

WAS ERWARTET SIE 

 

Dazu folgendes Video: Die lebendigen Museen in Nieheim präsentieren, die Geschichte vom Brot, Schinken, Bier und Käse im Bezug auf Regionalität und Genuss.

 

Mit einem einzigartigen Museumskonzept lockt das Westfalen Culinarium jedes Jahr unzählige Menschen in der beschauliche Ackerbürgerstadt Nieheim. Wo im historischen Stadtkern entlang der Langen Straße sich vier Museen der kulinarischen Vielfalt Westfalens widmen. Eine einzigartige Erlebniswelt für Groß und Klein, auf insgesamt 3.000 m², wo man  Entdecken kann, was ein gutes Bier ausmacht, wie die Löcher in den Käse kommen, warum der westfälische Schinken so würzig schmeckt und wie ein kleines schwarzes Brot mit dem schönen Namen Pumpernickel über die deutschen Grenzen hinaus bekannt wurde.  

Die lebendigen Museen in Nieheim präsentieren, die Geschichte vom Brot, Schinken, Bier und Käse im Bezug auf Regionalität und Genuss . Dies kreative für den Besucher aufbereitet und inszeniert, mit authentischen Präsentationen und museumspädagogisch-didaktischen Elementen sowie sinnlich ansprechenden, schmackhaften und unterhaltsamen Komponenten. Kurz gesagt eine Erlebniswelt die eine kulinarische Zeitreise mit allen Sinnen garantiert.  
   
 Deutsches Käsemuseum


1  

Das Deutsche Käsemuseum ist das Herzstück des Westfalen Culinariums. Hier ist das Restaurant Meilenstein untergebracht und hier treffen sich die Genießer der westfälischen Küche und anderer schmackhafter Speisen.
Natürlich hält das Deutsche Käsemuseum auch wertvolle Informationen zum Käse bereit. Filme zur Käseherstellung oder die  im Original wieder aufgebaute Käseküche nehmen Sie mit auf eine Reise in die Anfänge der Käseherstellung. Der Nieheimer Käse, die Nieheimer Spezialität, die heute nur noch in zwei Nieheimer Käsereien produziert wird, ist eiweißreich, dabei fettarm und sehr würzig im Geschmack. Seiner Wiederentdeckung verdanken wir die Durchführung der Deutschen Käsemärkte in Nieheim.

Käseseminare

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ganz nach dem Motto Geschichte bewahren, sie liebevoll präsentieren und sich dann alles gut schmecken zu lassen werden  Käseseminar zu bestimmten Zeiten für die Besucher im Käsemuseum angeboten. Wo man nicht nur Wissenswertes und  Anekdötchen rund um den Nieheimer Käse kennen lernt sondern selbst echten Nieheimer Kochkäse herstellen darf, mit dem krönenden Schluss, die selbst gemachte Köstlichkeit zu probieren.  

Westfälisches Brotmuseum 


1  

Im Westfälischen Brotmuseum werden an Backtagen im größten Königswinterbackofen Ostwestfalens leckere Brote und Kuchen gebacken.
Entdecken Sie neben dem Backofen die verschiedenen Kornsorten, das Aroma von Kümmel, Mohn oder Sesam. Wussten Sie, dass Pumpernickel nicht gebacken sondern stundenlang gegart wird? Sprichwörter und Redensarten, die Ihnen als Wandmalereien begegnen, belegen die Bedeutung des Brotes.

Besonders empfehlenswert sind hier die Backtage wo mann einen Bäcker beim Backen von Brot und Gebäck zu schauen kann und einen Backvorgang, Schritt für Schritt miterleben kann bis zur Verköstigung der ofenfrischen Köstlichkeiten.   

 

 

Backzeiten: Mittwoch von 11 - 15 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 - 15 Uhr.
 
Westfälisches Schinkenmuseum 


1  

Seinen unvergleichlichen Geschmack verdankt der westfälische Knochenschinken der konsequenten Pflege und die Zeit zum Reifen bis zum ersten Anschnitt, traditionell wenn der Kuckuk im Mai zum ersten Mal ruft.
Im westfälischen Schinkenmuseum finden Sie  das Lädchen des Westfalen Culinariums. Mit den  westfälischen Leckereien, gerne auch liebevoll als Geschenk verpackt, um Ihren Lieben eine Gaumenfreude  zu bereiten. Oder Sie legen sich selbst einen Vorrat an, um sich noch lange an den Ausflug zu erinnern. Und wenn das auch nicht hilft, kommen Sie doch einfach wieder!
 
Westfälisches Biermuseum


1  

Die Nieheimer Brauzunft widmet sich dem Nieheimer Bürgerbier. Nieheimer Bürger treffen sich, um gemeinsam in der kleinen Brauerei des Westfälischen Biermuseums ein feines Bier brauen. Das deutsche Reinheitsgebot von 1516 findet auch in Nieheim Anwendung und so werden beim Bierbrauen nur Wasser, Braugerste, Hopfen und Hefe benutzt. Heraus kommt ein bernsteinfarbiges, untergäriges und unfiltriertes Bier, welches im Geschmack dem Märzenbier ähnelt. 

 

Kleine Besonderheiten
Das Abendmahl und die Nieheimer  Museen

 

 

In jeden Musen finden Sie das religiöse Bild des Abendmahls das bildlich unter anderem Brot, Bier, Schinken und Käse darstellt. Bewusst ziert dieses Bild jeden Eingangsbereich der einzelnen Musen und jede Führung beginnt mit einer kurzen Erklärung zu diesen Bild. Denn kein Bild kann wohl besser den Bezug zur langen Geschichte von Brot, Käse, Bier, und Käse, in Verbindung mit der Menschheit, widerspiegelt wie dieses.  

 

Link zur Website Westfalen Culinarium

 


 

Link zur Website WESTFALEN CULINARIUM

 

Link zur Website Stadt Nieheim

NEWS:

Das Team vom "EinzigArtich" ist ab dem 23.03.2016 wieder in der unteren Etage des Käsemuseums mit einer Ausstellung vertreten.             

Wie bereits im letzten Jahr kann man auch 2016 wieder

Gezimmertes,Gestricktes,Gemaltes,

Genähtes und Gebasteltes in der unteren Etage des Käsemuseums finden.

Die genauen Öffnungszeiten stehen noch nicht fest.

 

Westfalen Culinarium
Lange Str. 12
33039 Nieheim

Telefon: +49 5274 8304
E-Mail:
info@westfalen-culinarium.de
 
Geöffnet von
mittwochs - sonntags

in der Zeit von 10 - 18 Uhr,
letzter Einlass 17 Uhr.
 
Saison hat das
Westfalen Culinarium
von April bis Oktober.

 

 

Eintritt und Führungen
Erwachsene: 6,- €
Kinder, Jugendliche 6-18 Jahre:

2,- €

Familienkarte: 10,- €, nur gültig an Sonn- und Feiertagen
(2 Erwachsene und eigene Kinder)

Kurkarteinhaber: 5,- €
Rollstuhlfahrer: 3,- €, Ihre Begleitperson hat freien Eintritt

Gruppe ab 10 Personen: 5,- € p.P.
Kindergruppen ab 10 Personen: 1,50 € p.P.

Tipp für Gruppen:
Zur Einstimmung auf Ihren Besuch im Westfalen Culinarium empfehlen wir Ihnen eine professionelle Führung (Dauer ca. 1,5 Studen) durch die 4 Museumsgebäude.

Kosten: 30,- € Führung/Gruppe. Gruppe bis 30 Personen.