IMMER LIVE DABEI! 
DAS MAGAZIN dieaktuellekamera-weser.de

Hameln  –  Kurz-Portrait der Rattenfängerstadt

Zu beiden Seiten der Weser, von grünen Hügeln umgeben liegt Hameln, Perle des Weserberglandes und Heimat der geheimnisvollen Rattenfängersage. Die 60.000-Einwohner-Stadt besticht auf den ersten Blick mit faszinierender Architektur der Innenstadt, geheimnisvoller Historie und landschaftlichen Reizen. Die Rattenfängerstadt – ein Paradies für Kurzurlauber an der Deutschen Märchenstraße.

Bereits ein Spaziergang durch die Innenstadt ist eine Attraktion. Hier muss sich der Besucher nicht zwischen Sightseeing und Shopping entscheiden. Die liebevoll restaurierten Sandstein- und Fachwerkbauten aus dem 16.-18. Jahrhundert mit ihren holzgeschnitzten Fratzen und Neidköpfen, den goldenen Inschriften auf Giebelbalken und den farbenprächtigen, reich verzierten Fassaden beherbergen jede Menge Geschäfte in denen es sich hervorragend stöbern lässt. Oder man setzt sich in eines der Straßencafés und bestaunt den ungewöhnlichen Baustil bei einer Tasse Kaffee.

An dem Kreuzungspunkt der beiden bedeutendsten Flaniermeilen der Altstadt, der Bäcker- und Osterstraße, steht eins der schönsten Gebäude der Stadt, das Hochzeitshaus. Hier feierten früher die Hamelner ihre großen Feste. 300m nördlich davon, im historischen Pulverturm, kann man den Glasmachern in der Glasbläserei bei ihrem alten Kunsthandwerk über die Schulter schauen.  

Architekturfreunde bezeichnen die Hamelner Altstadt als Juwel der Weserrenaissance, die steinernen Zeitzeugen erzählen jedoch vor allem über die Geschichte der Rattenfängerstadt, wie z.B. das Rattenfängerhaus von 1602 mit der Inschrift vom Kinderauszug - das wohl bekannteste historische Ereignis in Hameln. 1284 sollen 130 Kinder aus Hameln auf rätselhafte Weise verschwunden sein. Hieraus nährt sich die Sage vom wunderlichen Rattenfänger, der aus Rache die Kinder aus der Stadt geführt haben soll. Überall begegnet man in Hameln diesem ungewöhnlichen Gesellen – denn die Sage vom Rattenfänger ist bis heute allgegenwärtig. Wer im Sommer nach Hameln kommt, der kann den Pfeifer sogar live auf einer Bühne beim Musical  RATS, oder dem sonntäglichen Rattenfänger-Freilichtspiel erleben. Für Gruppen ist der bunte Spielmann zu jeder Zeit für eine Begrüßung und unvergessliche Stadtführung buchbar. Weniger lebendig, dafür dreimal täglich, dreht der Pfeiffer als Holzfigur beim Figurenspiel am Westgiebel des Hochzeitshauses seine Runden und eindrucksvoll setzt er sich im mechanischen Rattenfänger-Theater des Museums in Szene. Weltweit genießt die Rattenfängersage hohe Bekanntheit und große Beachtung. 2014 wurde sie in das deutsche Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen. Das ganz große Ziel ist die Aufnahme in eine der internationalen LIsten.

Bei einem Rundgang durch die Stadt, kommt der Besucher auch an der Weser nicht vorbei. Die Uferpromenade lädt zu herrlichen Spaziergängen ein oder ist Startpunkt für eine Radtour durch das Weserbergland. Gemütlich erkundet man die Umgebung von Hameln auf einem der Weserschiffe, die fast täglich in Hameln ablegen.

Hameln Marketing und Tourismus GmbH, Deisterallee 1, 31785 Hameln
Tel.: 05151/957810, touristinfo@hameln.de, www.hameln.de