DAS MAGAZIN FÜR DAS 

dieaktuellekamera-weser.de


STAHLE … HEIMAT, ZUKUNFT … LEBENSMITTELPUNKT


Weihnachts/Neujahrs - Special 2019/2020


In wenigen Stunden feiern wir das Weihnachtsfest. Eine Zeit, in der das Wort Heimat eine ganz besondere Bedeutung besitzt. Wo Menschen zusammenrücken, die Familie das Wort Geborgenheit ganz groß schreibt und der Lebensmittelpunkt, wo man lebt und wo man seine Freunde hat, zum wichtigsten Ort der Erde wird.

Dies gilt auch für Stahle, ein Ortsteil der Stadt Höxter im schönen Weserbergland. Ein beschaulicher Ort mit rund 2400 Bewohnern, unweit gelegen von der niedersächsischen Kreisstadt Holzminden (2 km) und von der westfälischen Kreisstadt Höxter (8 km). Ganz nahe am Weser-Fluss, eingebunden in einer wunderschönen Natur, mit hügliger Landschaft.

Zahlen und Fakten, aber das Wichtigste in Stahle sind und bleiben die Menschen, die in diesem Ort wohnen. Sie prägen vor allem mit ihren Vereinen und deren Engagement für die Allgemeinheit das Lebensbild der Dorfgemeinschaft.

 

Wie in den vergangenen Jahren möchten wir daher auch in diesem Jahr wieder im Rahmen eines kleinen vorweihnachtlichen Rückblicks über die Aktivitäten des Weserorts im Jahr 2019 berichten. 


Dabei im Fokus die Vereine von Stahle...


Das Tambourcorps Stahle 1930 e.V.


Neben der Musik bietet der Verein zahlreiche weitere Aktivitäten für Jung und Alt an. Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene finden jedes Jahr Unternehmungen und Feiern statt, so zum Beispiel Jugendnachmittage oder Mottofeiern, wo alle Altersklassen gemeinsam am Vereinsleben teilnehmen und Freundschaften schließen können. Ein ganz besonderer Höhepunkt in 2016 war die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Rastede. Durch kontinuierliches Proben, dem Einsatz und vor allem dem Spaß an der gemeinsamen Sache konnte das Tambourcorps Stahle im Wettbewerb mit 20 Spielleuteorchestern in der Konzertwertung einen tollen 4. Platz erringen. Ein Höhepunkt in 2017 war der Gewinn des Titels “Kreismeister” in allen vier Klassen, in denen der Tambourcorps Stahle bei dem Kreismusikfest 2017 im Marienmünster angetreten war. Philosophie des Vereins ist es, die neuen Musiker schrittweise, aber möglichst schnell in den Stammzug zu integrieren, sodass die ersten erlernten Stücke bereits gemeinsam mit allen geprobt werden können. Nebenher nehmen die Schüler natürlich schon, je nach Ausbildungsstand, an öffentlichen Auftritten teil!


Das Jahr 2019 stellt für diesen Verein ein ganz besonderes Jahr dar. Denn in diesem Jahr wurde Großes geleistet. Es wurde ein Meilenstein in Form eines neuen Tabourheims für die Zukunft erschaffen. Am 24. August 2019 fand die Eröffnung statt, und zwar nach 565 Tagen Bauzeit und rund 12.000 Arbeitsstunden. Diese wurden von den Mitgliedern und Freunden des Vereins geleistet. 

Es handelt sich hierbei um eine eindrucksvolle Leistung in einer Zeit, wo Menschen immer mehr nur noch an sich denken. Folglich wurde nun zum zweiten Mal in Stahle bewiesen, und zwar nach dem erfolgreichen Bau des Schützenhauses der Schützengesellschaft Stahle von 1575 e.V., das ebenfalls in Eigenleistung entstand (durch 12.000 ehrenamtliche Stunden von unzähligen Helfern, der Unterstützung von Sponsoren aus den Reihen regional ansässiger Unternehmen), dass die ansässige Dorfgemeinschaft im solidarischen Verbund großes Leisten kann. 



Hubert Struck und Matthias Lockstedt (Foto: Birgit Schneider)

Mit dem symbolischen Durchtrennen eines blauen Absperrbandes wurde das neue Tambourheim offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Tambourcorps Stahle 1930 e.V.

Vertreten durch:
Hubert Struck
1. Vorsitzender
Sonnenbrink 3
37671 Höxter
Kontakt:
Telefon: 05531/9908693
E-Mail: hubert.struck@tambourcorps-stahle.de

Die Schützengesellschaft Stahle von 1575 e.V.

Vergrößern


Die Schützengesellschaft Stahle von 1575 e.V. pflegt das Brauchtum des Schützenwesens, das sportliche Schießen und lebendiges Vereinsleben mit Sport, Spiel und ganz viel Spaß. Besonderen Stolz des Vereins genießt das Schützenhaus mit angeschlossenem Schießstand, das nun die Heimat der Schützengesellschaft Stahle mit rund 430 Mitgliedern darstellt. Das behindertengerechte Hauptgebäude besteht aus einem großen Mehrzweckraum, Nebenräumen sowie Sanitäreinrichtungen. Es wird für Schulungen, gesellige Treffen und kleine Feste ganzjährig genutzt.

Rückblick:

Stahler Schützenhaus Grundsteinlegung 2013

WDR - Fernsehen in Stahle - Bauprojekt Schützenhaus 2013



Höhepunkt bei der Schützengesellschaft Stahle von 1575 e.V. im Jahr 2019:


SCHÜTZENFEST 2019 - 444-JÄHRIGES JUBILÄUMSFEST MIT DEM NEUEN KÖNIGSPAARES EGON UND PETRA BERGMANN (2019-2021)

DAS SCHÜTZENFEST LEBE HOCH“... Worte, die im Kreis Höxter nicht nur aus dem Munde der reiferen Generation kommen, sondern beim diesjährigen Schützenfest in Stahle wieder einmal von der Jugend unter Beweis gestellt wurden. Denn Tradition und Heimatverbundenheit können auch heute noch generationsübergreifend gelebt und erlebt werden. In diesem Sinne feierten Jung und Alt im Rahmen einer lebendigen Dorfgemeinschaft vier Tage lang ein herrliches Fest, ganz unter dem Motto „Ganz Stahle feiert", angeführt vom Königspaar Egon und Petra Bergmann samt Hofstaat.



Vorstand: 1.Vorsitzender-Ulf Fiege; 1. Schriftführer-Timo Elberg; 1. Kassierer-Winfried Netzer; 2. Vorsitzender Niklas Heine; 2. Kassierer Thomas Wittköpper, Stefan Ruthe; 2. Schriftführer Uwe Möring.





Schützengesellschaft Stahle von 1575 e.V.
1.Vorsitzender: Ulf Fiege
Stahler Weg 12
37671 Höxter
Telefon: 0152-29295562



VERANSTALTUNGSHINWEIS 2020



Die Löschgruppe Stahle


Die Löschgruppe Stahle gehört zusammen mit den Löschgruppen Albaxen und Lüchtringen zum Löschzug 2 der Feuerwehr Höxter. Löschzugführer sind seit 1998 Andreas Bohnenpoll aus Lüchtringen und sein Stellvertreter Michael Loges aus Stahle. Einsatzschwerpunkte für die Feuerwehr in Stahle sind die Bundesstraße 64 sowie das Industriegebiet "Gewerbepark Höxter".

Die 1932 gegründete Löschgruppe Stahle verfügt seit 1995 über ein Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6) mit eingebautem 600-Liter-Löschwassertank und einer vom Fahrzeugmotor angetriebenen Feuerlöschkreiselpumpe. Im Jahr konnte das neue Gerätehaus am Stahler Weg bezogen werden. Es ersetzt das alte Gerätehaus von 1952.

Mit ihren 39 Kameraden verfügt Stahle über ausreichend Personal, um im Notfall schnelle Hilfe leisten zu können. Weitere 11 Mitglieder sind in der Jugendfeuerwehr aktiv und 25 Kameraden sind in der Ehrenabteilung. Seit 2016 ist Michael Loges Löschgruppenführer. Mit seinem Stellvertreter Matthias Potthoff leitet er die Löschgruppe Stahle. Übungsabende der Löschgruppe sind jeden Freitag.
Die Löschgruppe Stahle - Freiwillige Helfer in der Not.
„Die freiwillige Feuerwehr ist viel mehr als ein Hobby, es ist eine Berufung.“

Neben der Bereitschaft, Menschen in Not zu helfen, spielt bei der freiwilligen Feuerwehr der Teamgeist eine besonders wichtige Rolle. „Teamgeist wird heutzutage ja fast überall beschworen – bei der freiwilligen Feuerwehr ist es wirklich entscheidend. Denn als Feuerwehrmann oder -frau begibt man sich immer wieder in Situationen, die nicht ungefährlich sind. Da muss man sich auf die Kolleginnen und Kollegen zu hundert Prozent verlassen können.

80 Jahre Feuerwehr Stahle -- Feuerwehrfest - Schauübungen Teil 1 - 09.06.2014

80 Jahre Feuerwehr Stahle -- Feuerwehrfest - Schauübungen Teil 2 - 09.06.2014

Die freiwillige Feuerwehr in Stahle ist viel mehr als ein Hobby oder Vereinsleben, es ist eine Berufung für alle aktiven Mitglieder, die allzeit bereit sind. Jedes Jahr schützen und retten sie Leben, so auch im Jahr 2019. 


Mit einem großen Dankeschön möchten wir uns an dieser Stelle bedanken.

Das Stahler Blasorchester

 


Das Stahler Blasorchester wurde als “Stahler Blaskapelle” 1892 gegründet. Heute bietet das SBO ein vielfältiges Programm an traditioneller und aktueller Blasmusik in verschiedensten Stilrichtungen. Besonders großen Wert wird auf die musikalische Ausbildung und die Jugendförderung durch die vereinseigene Musikschule gelegt. Musikalische Ausbildung kann man im Stahler Blasorchester bereits ab dem 3. Lebensjahr im Rahmen der musikalischen Früherziehung erhalten. Eine Instrumentalausbildung erfolgt ab dem 6. Lebensjahr. Die Musikschüler werden parallel durch das Mitwirken im Jugendorchester auf eine spätere Teilnahme im Stammorchester vorbereitet.

Aus den Reihen des Stammorchesters sind folgende Formationen bereits hervorgegangen:
– das Stahler Alphorn-Ensemble,

– die Stahler Feldberg-Musikanten und
– das BlechTheater.


Was wäre die Weihnachtszeit in Stahle ohne sein Weihnachtskonzert vom Stahler Blasorchester.....



Wie der Tambourcorps Stahle 1930 e.V. begleitet auch das Stahler Blasorchester musikalisch jedes große Fest in Stahle. Sie wecken bei der Jugend die Liebe zur Musik und sind bei ihren Auftritten rund um Stahle Botschafter und Sympathieträger für ihr Heimatdorf.

FC Stahle 30 e.V.

Video: Aktive Kinder- und Jugendförderung in Sachen Sport


Video: Produktion/Schnitt © dieaktuellekamera.de - Kamera: G. Wackernagel


Seit dem Gründungsjahr 1930 haben sich viele Menschen in den Dienst ihres heimischen Sportvereins gestellt. Von diesem  ehrenamtlichen Einsatz als Vorstandsmitglied oder Übungsleiter profitierten bis heute viele Sportsfreunde aus Stahle und der Umgebung, um ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten und in der Gemeinschaft vieles erleben zu können. Die Geschichte des rührigen Vereins weist bereits viele Erfolge auf. Eine sehr hohe Quote von Kindern, Schülern und Jugendlichen ist beispielhaft, und durch die ausgezeichnete Breitenarbeit und Förderung des eigenen Nachwuchses ist eine gute Basis, mit Blick auf die Zukunft, in diesem Verein geschaffen worden.  


Historie
Der Fußball

Als im Sommer 1930 das erste offizielle Freundschaftsspiel gegen den Nachbarverein DJK Albaxen ausgetragen wurde, hatten die Vereinsmitglieder bereits in Eigenleistung den Schulsportplatz „Am Wassergraben“ zu einem Fußballplatz mit Toren ausgebaut. Kurios muss dieses erste Spiel verlaufen sein, in dem ein 5:4 Sieg nach 0:4 Rückstand gefeiert wurde.

Die Mannschaft spielte mit Adolf Schlieker, Lorenz Fischer, Fritz Trappe, Franz Fischer, Wilhelm Borgolte, Wilhelm Hartmann, Hugo Hilmer, Heini Ohagen, Klemens Grothe, Hubert Werderhausen und Johannes Trappe.
In den Folgejahren ging es mit dem Fahrrad zu den Spielen im Kreis Höxter, was bei einem Spiel in Bad Driburg 90 km Fahrstrecke neben den 90 Minuten Spielzeit bedeutete. Setzt man eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 15 km/h voraus, waren dies 6 Stunden Fahrt und mindestens 2 Stunden Aufenthalt zum Spiel. Beeindruckend, welcher zeitliche Aufwand hinter dem Hobby steckte.


1932 wurde die erste Meisterschaft gefeiert. Der Aufstieg in die (DJK) Gauklasse war nicht finanzierbar und so wechselte der Verein zum Westdeutschen Fußballverband, gab sich den Namen S.V. Stahle von 1930 e.V. und spielte fortan dort in den Meisterschaftsrunden.

Seit dieser Zeit ist der Verein stetig gewachsen und zum Fußball kamen unter den Oberbegriffen: Turnen, Kinderturnen, Feld, Wald und Flur, Karate, Tischtennis weit gefächerte, generationsübergreifende Angebote dazu.


Pfadfinder DPSG Stamm St. Anna Stahle
Die DPSG ist Teil einer weltweiten Erziehungsbewegung, die sich an alle jungen Menschen wendet. Kinder und Jugendliche lernen ihre sozialen, emotionalen, geistigen sowie körperlichen Fähigkeiten einzusetzen und erleben Abenteuer in freier Natur. Prägende Erlebnisse helfen die eigene Persönlichkeit sowie Engagement, Verantwortung, Toleranz und Zuverlässigkeit zu entwickeln und einzusetzen.


Kultur-Förderverein Stahle e.V.
Der Kultur-Förderverein möchte die Kultur und das Brauchtum in der Ortschaft Stahle fördern. Hierbei steht die Unterstützung aller gemeinnützigen Stahler Vereine im Vordergrund. Sei es in der Jugendpflege durch musikalische und sportliche Ausbildung oder ideelle Interessen zu koordinieren und mit kulturellen Veranstaltungen, Konzerten und Festen die Gemeinschaft in Stahle zu pflegen.


Die vorangegangenen Zeilen beweisen, dass Stahle viel, viel mehr ist, als nur ein beschauliches Örtchen an der Weser. Es ist die Heimat für großartige Menschen, die hier ihren Lebensmittelpunkt gemeinsam gestalten und im Rahmen ihrer Mitgliedschaft in den ortsansässigen Vereinen einen Beitrag für Lebensqualität und Gemeinschaftssinn leisten. Eine Heimat für rund 2400 Bewohner - heute und auch in der Zukunft.