18 GRUPPEN - 50 AUFFÜHRUNGEN - DAS GROSSE           EVENT-SPEKTAKEL IN HOLZMINDEN


NEWS UND INFOS


Video: Produktion/Schnitt © dieaktuellekamera.de - Kamera: G. Wackernagel


 

Link zur Website Brauerei Allersheim


 

Link zum Programm PDF
Link zum PROGRAMM

Seit nunmehr 25 Jahren gibt es ein kulturelles Ereignis, das sich in der niedersächsischen Kreisstadt Holzminden und der Weserbergland-Region etabliert und sich vor allem auch europaweit einen guten Namen erworben hat: Das Internationale Straßentheater Festival Holzminden,das vom 2. – 4. Juni 2017 zum 14. Mal stattfindet.


Im Rhythmus von zwei Jahren treffen sich Schauspieler, Regisseure, Ensembles, Tänzer, Akrobaten und Musiker aus Deutschland und dem europäischen Ausland, um ihre neuesten Produktionen aus dem Genre des Straßentheaters zu präsentieren. Eingeladen werden sie von der Stadt Holzminden als Veranstalter, die sich immer als hervorragender Gastgeber für Künstler und Festivalbesucher erwiesen hat.

Aus Bewerbungen werden professionelle Teilnehmer mit den Theaterproduktionen eingeladen, die für die Straße konzipiert und auch nur dort spielbar sind. Mitte Dezember 2016 endet die Bewerbungsfrist und Anfang Januar 2017 wählt eine Fachjury die potentiellen Teilnehmer des Projektes im Jahr 2017 aus.

 


Das Programm der drei Festivaltage von Freitagabend bis zur Nacht am Pfingstsonntag umfasst 18 Gruppen die 50 einzelne Veranstaltungen präsentieren und die tagsüber und am Abend die Stadt mit ihren Plätzen und Straßen in eine große Theaterbühne verwandeln. Das Programm mit Premieren und Uraufführungen soll die Vielfalt von Theater im öffentlichen Raum widerspiegeln: Von kleinen mobilen Stücken bis hin zum großen Open-Air-Theater. Die Stadt Holzminden erwartet über 40.000 Gäste.




Ermöglicht wird dieses Projekt vor allem durch Förderer, die dies bereits jetzt zusagten: Die Stadt Holzminden dankt der Braunschweigischen Stiftung, der Braunschweigischen Sparkassenstiftung, dem Landschaftsverband Südniedersachsen e.V. und dem Förderverein Internationales Straßentheater e.V. für die großzügige Unterstützung.


 


SPONSORING AUS ÜBERZEUGUNG

        


Video: Produktion/Schnitt © dieaktuellekamera.de - Kamera: G. Wackernagel

DIE GRUPPEN


TEATR KTO


Mimbre


Ein Stationentheater inspiriert durch Gedichte von T.S. Eliot Das Stück zeigt einen Tag im Leben eines Menschen im 21. Jahrhundert. Der heutige „Otto-Normal-Verbraucher“ verbringt sein Leben auf dem Weg von und zur Arbeit. Anstatt auf einen Lebensweg begibt er sich auf einen Arbeitsweg – frei von Schönheit, Spiritualität und Liebe. Der Homo Peregrinus ist ein künstlich geschaffenes Wesen, dem die Emotionalität genommen wurde, berechenbar und ohne individuelle Eigenschaften. Seine Welt ist eine digitale Zivilisation – traurig, erschreckend und grotesk, in der der Konsum zur vorherrschenden Religion wird. Ein Schaufenster ist die Heimat des „Peregrinus“. 

„Mimbre“ zeigt Akrobatik auf allerhöchstem Niveau. Das dreiköpfige Frauenensemble kreiert atemberaubende, dynamische Produktionen, in denen Akrobatik, Tanz und Theater kombiniert werden, um Geschichten zu erzählen. In ihrem neuesten Stück „If I could I would“ lassen sie uns teilhaben am Alltag einer scheinbar normalen Frau. Wir sehen ihr dabei zu, wie sie die Herausforderungen meistert, vom Aufstehen, dem Weg zur Arbeit, die Scharmützel mit den Kolleginnen. Der Zuschauer wird mitgerissen, wenn die drei Akteurinnen von „Mimbre“ durch die witzigen, pointierten und köstlichen Szenen wirbeln. Ein Tanztheater, das sowohl Platz für eine Geschichte als auch für Emotionen und Akrobatik hat. „Mimbre“ führt uns eindrucksvoll vor Augen, dass wir eigentlich Superkräfte bräuchten, um unseren Alltag zu meistern. Oder wie man seinen Tag rettet und am Ende einfach nach Hause fliegt, wenn man mal wieder den Bus verpasst hat.


Link zur Website Vatterott



Link zur Website

 

 

AUTORUF 8844 
Gaußstr. 8
37603 Holzminden

Tel.: +49(0) 5531 8844
Fax: +49(0) 5531 7047161
Mobil: 0152 33619388

E-Mail: info@AUTORUF8844.com 
Web: www.AUTORUF8844.com 



Video: Produktion/Schnitt © dieaktuellekamera.de - Kamera: G. Wackernagel

Motionhouse

 

Slagmanproducties


Die britische Gruppe „Motionhouse“ steht für dynamisches und akrobatisches Tanztheater auf höchstem Niveau. Mit „Cascade“ traten sie 2011 in Holzminden auf und rissen das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. Die aktuelle Produktion „Captive“ wurde inspiriert von Rainer Maria Rilke‘s Gedicht „Der Panther“. Die vier Tänzer zeigen die (psycho-)sozialen Auswirkungen und räumliche Begrenztheit eines Menschen auf, der aus seinem normalen Leben herausgerissen wird und in Gefangenschaft gerät. Eine Art (menschliches) Experiment, das normalerweise nur mit Tieren durchgeführt wird. Die Tänzer finden sich in einem Käfig wieder, in die Gefangenschaft hineingestoßen wie wilde Tiere. Das Wilde und Freie muss seinen Ausdruck finden innerhalb der Grenzen des Käfigs. „Motionhouse“ zeigt kraftvollen und ausdrucksstarken Tanz – dynamisch, dramatisch und bewegend!

In ihrer neuesten Produktion gehen Jaap Slagman und sein Partner Bernd Burfeind gemeinsam mit dem Publikum auf die Suche nach dem sagenumwobenen Laden des Grashüpfers. Im „Grasshoppers Shop“ sind die Schränke, Regale und Schubladen mit den wildesten Erfindungen und den unglaublichsten Dingen dieser Welt gefüllt. Bis auf die Sonne, den Mond und die Sterne kann man in diesem bezaubernden Laden alles kaufen. Eine aufregende Reise in die Welt der Phantasie beginnt. In Jaap Slagmans Inszenierung entstehen Traumwelten voller Emotionen, kleinen Geschichten und phantastischen Bildern. Wie aus dem Nichts entsteht eine eigene kleine Welt – erschaffen für diesen einen Augenblick. Sehr schnell zeigt sich, wie wenig es eigentlich braucht, um materielles Glück zu ersetzen. Das Theater des Jacob Slagman verzichtet auf die großen Knalleffekte. Seine Stärke liegt ganz in der Authentizität der Darstellung. Mit Leichtigkeit und Spielfreude des Narren bewegt er die Seele und zieht das Publikum in seinen Bann.

Aral Tankstelle Holzminden jetzt mit 2 neuen Waschanlagen


Link zur Website


Aral Tankstelle
Allersheimer Straße 66 
37603 Holzminden
Tel.: 05531/93510 

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.           05:00 - 23:59 Uhr

Samstag:         06:00 - 23:59 Uhr

Sonntag:          06:00 - 23:59 Uhr


 

 

 Video: Produktion/Schnitt © dieaktuellekamera.de - Kamera: G. Wackernagel

Teatro Só


Third Hand Group


Wie kann man eine Liebesgeschichte schreiben? Nicht die Geschichte einer jungen, dramatischen Liebe, wie die von Romeo und Julia, sondern die Geschichte einer jener seltenen Lieben, die die Zeit überdauern. Die Liebe eines alten Paares nach einem langen gemeinsamen Leben. Der Tod des einen Ehepartners überschattet das Leben des anderen, des einsam Zurückgebliebenen. Eine Einsamkeit, in der die Kraft der Erinnerung Bilder ins Leben ruft, in denen die Liebe weiterlebt. Der, der gegangen ist, ist jetzt unsichtbar. Er ist ein achtsamer Schutzengel, unsichtbarer Liebender, dessen Küsse sich anfühlen wie der Wind. Wohl wissend, dass ihr Leben ohne ihn weitergeht. Die Einsamkeit ist ein wiederkehrendes Thema in den Stücken von Teatro Só, wobei die Figuren nie von Verzweiflung heimgesucht werden, sondern dankbar für die Erinnerungen sind und voll zärtlicher Gesten in der Gegenwart leben. 

Willkommen im Kleiderschrankland! In jedem der Kleiderschränke hat die slowenische Gruppe „Third Hand Company“ eine eigene kleine Welt verborgen. Die Schränke sind alle einzigartige recycelte und „up-cycelte“ Fundstücke. In einer Art „Wohnzimmer im Freien“ laden die Künstler zum Entspannen, Entdecken und Spielen ein. Der Rundgang aus liebevoll gestalteten Kleiderschränken verbirgt zahlreiche Überraschungen, die hier nicht verraten werden. „Closetland“ ist eine interaktive Installation, die den Charme alter Jahrmärkte verströmt. Einer der Schränke ist zu einem Kiosk umfunktionier t, an dem man nostalgische Snacks kaufen kann. Ein anderer lädt zu einem Ausflug in den Dschungel ein, eine KleiderschranklandReiseagentur bringt einen in weniger als zwei Minuten zu zwölf unterschiedlichen exotischen Orten. Und es gibt noch mehr: Ein Swimming-Pool, ein Tanzpunkt, ein Live-Kino und und und. Doch schauen Sie selbst.


 

Link zur Website


Pizza Cafe S.A.M.

Bahnhofstrasse 3
37603 Holzminden

Telefon 05531 99 25 00
Email info@pizza-cafe-sam.de
Internet www.pizza-cafe-sam.de

Video: Produktion/Schnitt © dieaktuellekamera.de - Kamera: G. Wackernagel



DIE STREET BAND DES JAZZCLUBS
HOLZMINDEN E.V.

Sonntag, 4. Juni, 19:45 – 21:30 Uhr, zur Preisverleihung um 20:00 Uhr auf dem
Marktplatz,

Erstmals präsentiert sich der Jazz-Club Holzminden in der Heimat zum Internationalen
Straßentheaterfestival. Die Street Band Holzminden ( „SBH“ ) als mobile Musikformation des Jazz-Clubs Holzminden wird vor und nach der Verleihung des Publikumspreises zu hören und zu sehen sein.
Die Street Band Holzminden, die 2003 ins Leben gerufen wurde, ist den Straßenkapellen
des alten New Orleans nachempfunden: Die Trompete führt die Melodie und wird dabei ständig von Klarinette und Posaune umspielt; Tuba, Banjo und Schlagzeug
sorgen für Tempo und Rhythmus. DasRepertoire besteht aus Märschen, Spirituals,
Blues, Dixieland Jazz und altenGassenhauern.

http://street-band-holzminden.de
http://www.jazz-club-holzminden.de


HOLZMINDENER PUBLIKUMSPREISE
Am 04. Juni findet um 20 Uhr auf dem Marktplatz die öffentliche Preisverleihung
an die beliebtesten Theatergruppen oder Einzelkünstler des diesjährigen Festivals
statt. Jeder Besucher und jede Besucherin hat jeweils eine Stimme für die „Kleine,
mobile Straßentheater-Produktion“ und für „Technisch aufwändiges OpenAir-Theater“,
die am besten gefallen hat (der Stimmzettel befindet sich am Umschlag
dieses Programmheftes). Bis 18 Uhr können die ausgefüllten Stimmzettel
in die Wahlurnen am Festivalbüro Obere Straße / Marktstraße geworfen oder
an den Infoständen abgegeben werden. Der Sieger aus der Gruppe „Großes OpenAir-Theater“ erhält die Porzellanfigur „Harlekin“ (aus der Porzellanfigurengruppe
der Commedia dell’Arte, 1753/54), gestiftet von der Porzellanmanufaktur
FÜRSTENBERG GmbH, sowie einen Geldpreis i.H.v. 1.000 EUR. Der Sieger aus der
Gruppe „Mobiles und flexibles Straßentheater“ erhält die Porzellanfigur „Harlekin“
und einen Geldpreis i.H.v. 500 EUR.


Nachbericht  

13. Internationales Straßentheater Festival Holzminden 2015  

 

Farbe, Träume, Lachen, aber auch Nachdenkliches

Im diesjährigen Programm vom 13. Straßentheaterfestival Holzminden stellten 19 Theaterensembles und Einzelkünstler von Freitagabend bis zum Pfingstsonntag ihre neusten Produktionen in über 50 einzelnen Veranstaltungen vor, darunter auch deutsche Erstaufführungen. Die Künstler kamen auf Einladung der Stadt Holzminden aus Belgien, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland und begeisterten 50.000 Menschen mit ihrem Können in der Weserstadt Holzminden.

Diese Veranstaltung der Superlative präsentierte sich 2,5 Tage lang in der unendlichen Bandbreite der Ausdruckformen des Theaters. In Form von kurzen Spielszenen und Animationen über Figuren- und Objekttheater, Performance, zirzensischen Darbietungen bis hin zu spektakulären Großveranstaltungen. Durch die universelle Sprache jeder Gruppe und jedes einzelnen Künstlers, getragen von Bildern und Emotionen,  verwandelten sich die Straßen und Plätze von Holzminden in eine riesige Open-Air-Bühne, auf der plötzlich die Gebäude der Stadt zu einer einmaligen Kulisse wurden. So präsentierte sich die Fußgängerzone Obere Straße für ein Wochenende überraschend in einem ganz anderen Zusammenhang als wie gewohnt in Form einer Einkaufsmeile und wie sonst die Straßen von Holzminden als Wege des bloßen Fortkommens. Vielmehr regierte durch das 13. Straßentheaterfestival Holzminden auf diesen Plätzen und Wegen eine zauberhafte Mixtur, die das städtische Leben für Tage auf den Kopf stellte und in unser Alltagsleben Farbe, Träume, Lachen, aber auch Nachdenkliches brachte. Eine einzigartige Atmosphäre, ausgelöst durch das spielerische Zusammenraffen von Zuschauern und Künstlern, die so bald keiner mehr vergessen wird und schon jetzt die Freude auf das nächste Mal bei uns entfacht.  
 

Teil 1
Auftaktveranstaltung mit Artonik mit „The Color of Time“ LIVE


Video: „DAS HAT SPASS GEMACHT"  

 

Video: Produktion © dieaktuellekamera.de – Kamera: G. Wackernagel 

 

Bildergalerien



 Artonik mit „The Color of Time“ LIVE am 22.05.2015 in Holzminden  

 


 Holzminden war aktive mit dabei!

 

Gemeinsam mit den Darstellern und Tänzern von „Artonik“ wurde bei der  Auftaktveranstaltung in Holzminden die Farbe des Himmels gewechselt und das Publikum eingeladen, diesen Moment der Explosion von Freude zu teilen. Unterstützt wurde die Gruppe von vielen Tänzerinnen und Tänzern aus Holzminden, die im Vorfeld in Workshops die Choreografien „Holika“ und „Ganesh“  einstudierten. Wie die Gruppe in der Drehscheibe im Familien und Kulturzentrum Sollingstraße – Holzminden.  

 

Siehe Video: 

 

 

Video: Produktion © dieaktuellekamera.de – Kamera: G. Wackernagel  

 

TEIL 2

 

Video 

Sie sehen die Gruppen: Cie. Du Parking (BE) - "Coco & Charnel", Three of a kind - "THREE OF KIND", Theater Pikante (D) mit " Geier auf Höhenflug" Uraufführung, Doble Mandoble (BE) - "La Belle Escabelle", Theaterlabor Bielefeld (D) - "Odysse" – Uraufführung, "Cie. Du Petit Monsieur“ (F) - "Deux Secondes" – Deutschlandpremiere, Theater Gajes (NL) - " Achtung Baustelle"   

 

 

Video: Produktion © dieaktuellekamera.de – Kamera: D. Schneider und G. Wackernagel

 

 

TEIL 3

Video 

Sie sehen die Gruppen:

VLOEISTOF (NL) mit "Tod auf dem Boot",  Anita Bertolami (D) mit "Transfiguro", Babok (NL) mit "Asiel“ – Deutschlandpremiere,  Cie. Des Quidams (F) mit  „FierS à Cheval“ – Deutschlandpremiere, Theater Anu (D) mit "Im Garten der Wandlungen“, Theatre Fragile (D/F) mit "Anton, Luka und Benjamin" und die Big Band Holzminden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Video: Produktion © dieaktuellekamera.de – Kamera:  G. Wackernagel

 

Bildimpressionen 2015 


 


 

HOLZMINDENER PUBLIKUMSPREIS

 

Am  24. Mai fand auf dem  Marktplatz die öffentliche Preisverleihung an die
beliebtesten Theatergruppen oder Einzelkünstler des diesjährigen Festivals statt.
Jeder Besucher und jede Besucherin hatte jeweils eine Stimme für die „Kleine, mobile Straßentheater-Produktion“ und für „Technisch aufwändiges Open-Air-Theater“, die am besten gefallen hat.

 

Die Gewinner der Publikumspreise: Theater Anu mit „Ovids Traum“ und die Akrobaten von Carré Curieux mit „Entre nous“.


 



 


Erstmals präsentiert sich die Big Band Holzminden in der Heimat zum Internationalen Straßentheaterfestival. Die Band war vor und nach der Verleihung des Publikumspreises zu hören und zu sehen.  

 

 

           


 

 


 

 


 

 

 

 

 

 


 

 

 


 

 


 

 


 


 

 


 

 


 


 

 


 

 


 

 


 


 

 


 


 


 

 


 


 


 

 


 


 


 


 

 

 

 


 



 


 


 


 

 

 

 

 

 

 

Kermiz

Exzentrische Charaktere, unglaubliche Akrobaten, schräger Humor und fetzige Folk-Musik mischen sich in „Kermiz“ zu einer mitreißenden Zirkusvorstellung. Das 12-köpfige Kollektiv bedient sich nostalgischer Zirkus-Atmosphäre und präsentiert diese mit der unbändigen Energie eines jungen, neuen Zirkus. Ob es der junge Mann mit der Faszination für Rasenmäher ist oder der temperamentvolle italienische Artist, der Trompeter auf dem Schlappseil oder ein deutscher Akrobat mit der Faszination für Stapler, „Kermiz“ lässt den Charakteren und Fähigkeiten der einzelnen Akteure Raum und macht das Können des Kollektivs sichtbar. „Kermiz“ ist ein Zirkusabenteuer als Kindheitstraum, keine niedliche Geschichte, sondern eher die dunkle Seite eines Grimmschen Märchens. „Cirque du Platzak“ zeigt eine sensationelle Vorstellung, voller Herzenswärme, Ideenreichtum und mitreißender Live-Musik.




Theater Titanick


„Alice on the Run“ ist die neueste OpenAir-Inszenierung von Theater Titanick und erzählt über den Verlust und von der Suche nach Heimat. In Anlehnung an Lewis Carroll‘s „Alice in Wonderland“ lässt Theater Titanick eine Welt von verrückten Figuren erscheinen, in der Alice‘s Reise durch fremde Orte und Situationen eine Metapher für diejenigen darstellt, die eine neue Heimat suchen müssen. Im wandelbaren Bühnenbild aus beweglichen Kuben und einer Pyramide mit Schachbrettmuster folgt ihr das Publikum auf dem Fuße, als Reisende auf einem fantastischen CarrollTrip in die Gegenwart. Es sind immer wieder neue Prüfungen oder Hindernisse, die Alice überwinden muss. Das neue „Wunderland“ macht Alice Angst, dennoch gibt es auch viele Verlockungen, die sie reizen. Theater Titanick holt Lewis Carrolls Wunderland in die Gegenwart und liest die Fabel politisch, ohne ihr den Zauber zu nehmen. „Alice on the Run“ ist hautnahes Erlebnistheater für Menschen mit offenen Augen und Herzen. Spektakulär und berührend. Das Internationale Festival für Straßenkunst und Figurentheater, Graz (A) ist Koproduktionspartner für „Alice on the Run


L‘Homme Débout

Vénus, das ist gleich: 7,5m Höhe, 80kg Knochengewicht, 2500 Meter Eisendraht, 75 Minuten Poesie Die Produktion „Vénus“ erzählt die persönliche Geschichte eines Mannes: Eine Reise in sein Inneres, seine Vergangenheit, seine Freiheit und eigene Begrenztheit. Er erinnert sich, er erlebt Situationen aus seiner Vergangenheit noch einmal. Er rennt, flieht, nur nicht anhalten, immer weiter gehen. Zwangsläufig kommt es zu einem Zusammenprall der Erinnerungen – unausweichlich, brutal und notwendig. In seinem Koffer trägt der Mann eine Blume, in einer Tüte Erdreich, in seiner Seele Träume... Die französische Gruppe „L‘Homme Débout“ hat eine eindrucksvolle Straßenparade geschaffen. Die Zuschauer erleben die Erinnerungen der gigantischen Figur hautnah mit und tauchen ein in die traumhaften Bilder voller Poesie




Décor Sonore


Für die fünf Franzosen ist eine Stadt gleichermaßen eine Bühne und ein Instrument. Sie verwandeln den öffentlichen Raum in eine einzigartige Klanglandschaft. Die Entdecker des urbanen Sounds bringen alles zum Klingen, was sie vorfinden. Als „Street-Jockeys“ - ohne Synthesizer oder Plattenteller – lauschen die Musiker von „Décor Sonore“ den Geräuschen der Umgebung und nutzen das Vorhandene, um eine eigene Komposition entstehen zu lassen. Fahrradständer, Laternenmasten, Ampeln, Straßenlärm, Sitzbänke: alles wird zur Bühne und zu Musikinstrumenten für ein Theaterstück. Das Quintett bringt zu Gehör, was vorhanden ist, aber was wir in der Regel nicht wahrnehmen. „Décor Sonore“ folgt dem Ratschlag von John Cage: „ Wenn ein Klang dich stört, dann höre ihm zu.“


Multiples


„Multiples“ ist ein visueller Walk-act, die Form von Straßentheater, das die Fantasie und die Kommunikation anregt. Eine Gruppe identischer Männer begibt sich in der Mittagspause auf den Weg durch die Stadt. Sie nehmen das Publikum mit auf eine Reise über Straßen, Parks und Plätzen. Eine Reihe von Szenen aus dem Leben dieser Männer wird erzählt: wie sie ihre Freizeit verbringen, wie die Beziehungen untereinander sind. „Multiples“ zeigt in einem surrealen Stil die Absurdität der Existenz mit leicht ironischem Unterton. Aber das Publikum lacht als einziges. Die Männer haben nichts zu lachen. Sie fühlen sich verloren, schwach und einsam. „Multiples“ verleiht ihnen eine Stimme und fügt einen kritischen Kommentar über die alltägliche Mittelmäßigkeit hinzu. 


Tilted Productions


BELONGING(s) kombiniert Tanz, Physical Theatre und das Spiel mit Objekten und Architektur zu einem Gesamtkunstwerk, das an den jeweiligen Auftrittsort angepasst wird. Die Choreografin, Maresa von Stockert, hat das Stück zusammen mit einem internationalen und Generationen übergreifenden Ensemble von acht Akteuren entwickelt. BELONGING(s) befasst sich auf subtile Art mit den unterschiedlichen Begriffen von Zugehörigkeit, ‘Zuhause’, Migration und der Vergänglichkeit unserer Umgebung. Das ‘Promenade’ Stück, welches die Zuschauer über mehrere Spielstätten verfolgen, gestaltet sich in drei Hauptszenen - jede an einem anderen Ort mit einer Länge von jeweils ca. 15 - 20 Minuten. Die Gesamtspieldauer ist ca. 75 - 85 Minuten - Teil der Aufführung sind mindestens 25 Minuten gemeinsamer Spaziergang.


Whalley Range All Stars


Die nagelneue Produktion von „Whalley Range All Stars“ spielt in einer Miniaturstadt von 6m Durchmesser, in der sich die drei Akteure verhalten, als wären sie Gott. Die Darsteller erwecken die Modellstadt zum Leben, sie platzieren witzige Objekte in Gebäude oder setzen eine Serie dynamischer Sound-Effekte in Gang: Kirchenglocken, Fabrikgeräusche, versoffener Singsang aus einem Pub, Verkehrslärm. Nach und nach versetzen die drei Akteure die kleine Stadt in ein summendes, lebendiges Gemeinwesen. Aber nicht alles ist rosig, nicht alles haben sie unter Kontrolle. Unwetter und kindisches Verhalten führen zu Chaos und Zerstörung und das Publikum steht im Kreis und blickt auf die Szenerie hinab. Plötzlich regt sich in der Mikro-Katastrophe neues Leben und der Kreislauf beginnt von vorn. „Ye Gods“ bietet packendes visuelles Straßentheater, mitreißende Sound-Installation, boshaften Witz, willkürliche Aktionen von Zärtlichkeit, Ausbruch von Unvernunft und eine Mini-Apokalypse


CIA.LA TAL

150 Jahre nach ihrer Premiere wird die „Unglaubliche Kiste“ immer noch aufgeführt! Früher einmal war diese Show sehr erfolgreich. Heute versuchen der Direktor (der Urenkel des Gründers) und zwei exzentrische Assistenten, der Show zu neuem Glanz zu verhelfen. Es gibt noch ziemlich muffige Kostüme, ein Bühnenbild, das wahrlich aus der Zeit gefallen ist, und jede Menge gute Absichten. Nur eins hat man nicht wirklich von den Vorfahren geerbt: Talent! Der Sänger kann gar nicht singen, der Artist verursacht ein Debakel und der Magier hat keine Ahnung von dem, was er tut, und so nimmt das Chaos seinen Lauf… sehr zur Freude der Zuschauer! Eine wunderbare Straßentheatershow für alle Altersgruppen.


Figurentheater Gingganz

Ein Trommelwirbel, ein Tusch - und schon geht’s los. Herr Direktor Fratelini und seine Assistentin Maggi präsentieren dem Publikum internationale Artisten mit atemberaubenden Kunststücken: Der Einradfahrer Monsieur Philipp fährt mit verbundenen Augen über das Hochseil, der wilde Löwe Dschingis-Khan springt durch Feuerreifen, Clown August balanciert auf einem Ball übers Seil, die Riesendame Ada stemmt mühelos 400 Kilogramm in die Luft, die Reifenakrobatin Mirabella schwebt in den Himmel und der Fakir Hatschi el Fakiro spuckt Feuer. Man staunt, was mit Marionetten alles möglich ist. Die Zuschauer erleben Spaß und Poesie, Perfektion und Spannung, nostalgische Marionetten und Clownerie. Schöner und illusionsreicher kann Puppentheater kaum sein.


Figurentheater Hille Pupille

Eine muntere Bauernhofgeschichte über Freundschaft und Lebenslust für Kinder von 4 – 9 Jahren Kater Felix ist schlecht drauf. Heute sind alle gegen ihn, nichts klappt. Der Hahn kommandiert ihn herum, die Hühner schmeißen mit Dreck, das Schwein Gerda denkt nur ans Fressen und er selbst weiß nichts mit sich anzufangen. Eine Maus schafft es, ihn aus der Reserve zu locken, sie bietet ihm viele Möglichkeiten und nicht zuletzt ihre Freundschaft an. Das mehrfach ausgezeichnete Stück mit farbenfrohen Großfiguren, fetziger Musik und Spielfreude ist ein erfrischendes Lehrstück über Lebenslust, Lebensfrust und Freundschaft.  

 

 Erwin Grosche

Quatschlieder und Spielgedichte für Kinder im Grundschulalter Erwin Grosche sortiert seine Besteckschublade: „Und Löffel zu Löffel ins Löffelfach, und Gabel zu Gabel ins Gabelfach, und Messer zu Messer ins Messerfach. Ach, was‘n Krach!“ Ein Kinderprogramm für alle, die Spaß an Geschichten, Liedern und Gedichten haben. „Mit lautem ‚Oh‘, ,schade‘ und ,manno‘ quittierten die jungen Zuschauer die Ansage, nach einer Stunde fetzigen Programms wieder aus der Kinderquatsch-Traumwelt aufwache

zu müssen.“ (Die Glocke) Ohren auf für Erwin Grosche! Hier melden sich Staubsauger, Zahnbürsten und Hubschrauber zu Wort. Erwin Grosche unterhält mit Gitarre, Klavier, Akkordeon und einem Holzelefanten. Eine schöne Show für Kind und Kegel. 


play and fun team

Das „play and fun team“ sorgt für Spiel und Spaß am Familiennachmittag im Park „Kauffmannsgarten“. Im „Babylon-Land“ entstehen aus insgesamt 40.000 speziell angefertigten Klötzchen aus Buchenholz mannshohe Türme, Städte oder Befestigungen. Die „Weltenschaukel“ sieht von weitem wie freihängende, überdimensionale Bienenkörbe aus. Sitzend oder liegend können sich bis zu sechs Kinder (und Erwachsene) schaukeln, drehen und schwingen lassen. Ein echtes Highlight für Groß und Klein!


Bilder Straßentheater Festival HoLzminden

2015

 ©dieaktuellekamera.de